26. November 2016

Ich war nie auf Pool-Parties oder mit meinen Freunden am Strand

und ich war verdammt kreativ, warum nicht.

  • Ich muss auf meinen Bruder aufpassen
  • Meine Mutter hat mich gebeten einkaufen zu gehen
  • Meine Tante hat Geburtstag

Egal was, solange niemand auf die Idee kommt, was wirklich los war.

  • Ich fühle mich unwohl in meinem Körper
  • Ich schäme mich dafür, dick zu sein
  • Ich fühle mich unattraktiv und “weniger wert”

Ich war nicht selbstbewusst, weil ich wusste, dass alle mich nach meinem Aussehen bewerten.

Das ist nur meine ganz persönliche Story, die ich erinnere, wenn ich zurückdenke. Für dich ist es vielleicht etwas anderes.

  • Du würdest gern endlich wieder in deine Lieblingsjeans von vor 5 oder 10 Jahren passen
  • Du möchtest endlich wieder ein Selbstwertgefühl haben
  • Du fühlst dich schlecht und unattraktiv, wenn du in den Spiegel schaust
  • Du bist nach 5 Minuten außer Atem, wenn du mit deinen Kindern auf dem Spielplatz bist
  • Oder wie ich, du würdest einfach gern mal einen Tag genießen, ohne daran zu denken, was andere denken

Du musst nicht dein Leben umkrempeln um dein Leben umzukrempeln

Ich bin heute im Vergleich zu meinem Höchstgewicht über 20kg leichter. Aber was wirklich den Unterschied macht sind nicht die Kilos selbst.

Es sind die Veränderungen, die dieser Prozess in mir ausgelöst haben.

Die Person, die ich jetzt bin ist eine komplett andere als die, die damals dick war. Und unzufrieden war. Und sich unattraktiv und weniger wert gefühlt hat.

Ich bin heute zufriedener und glücklicher als jemals zuvor in meinen 25 jungen Jahren.

  • Ich kann am Strand mein Shirt ausziehen und fühle mich wohl in meiner Haut
  • Ich es glauben, wenn jemand sagt ich sei attraktiv
  • Ich kann enge Klamotten tragen
  • Ich fühle mich frei und kann mich endlich auf Ding konzentrieren, die mich wirklich bewegen.

Das ist eine Veränderung, die in Kilos einfach nicht zu messen ist.

Du musst nicht deinen Jahresurlaub in Ernährungsplanung und Fitness-Sessions investieren

Ich weiß genau was du denkst.

  • Du müsstest super viel Zeit am Herd stehen, was mit Vollzeitjob und Hobbies und Familie einfach nicht drin ist
  • Du müsstest auf Einladungen zu Restaurants und all deine Lieblingsessen verzichten. (Lasagne is my favorite!)
  • Du müsstest dich jeden Tag ins Fitnessstudio schleppen und dich quälen
  • Du solltest am Besten direkt mit grünen Smoothies starten und wissen, was Chia-Samen sind

Du müsstest dein komplettes Leben auf den Kopf stellen

Und das ist einfach komplett falsch. Und das ist etwas, was mich wütend und traurig macht.

  • Jeder sagt was anderes, nicht?
  • Es gibt Studien für und gegen gefühlt alles.
  • Jeder weiß es besser.
  • Jeder hat den neuen GEHEIMTIPP
  • Jeder will dir seinen eigenen Lebensstil aufzwingen

Und niemand sagt dir, was du machen sollst, wenn du dann doch mal Bock auf ein Stück Kuchen bekommst.

Oder auf eine leckere Pizza beim Italiener.

“Iss eine Low-Carb-Pizza mit Thunfischboden stattdessen. Die sind total lecker und das dauert auch nur 3,5 Stunden in der Küche!”

Und was passiert?

Du gehst zum Italiener, bestellst die Pizza. Richtig genießen kannst du sie nicht, weil du schon weißt, was die Leute aus der Abnehm-Facebook-Gruppe sagen würden.

Du fühlst dich eh schon schlecht also gönnst du dir auch noch das Tiramisu. Dann fängt die Diät halt morgen an!

Und zack ist man wieder in einem Gefühl von Negativität und in einem mentalen Zustand, der es so *richtig*schwer macht, am nächsten Morgen zum Workout aufzuwachen.

Abnehmen kann so simpel sein

Mit dieser Realität kann ich total verstehen, dass die meisten Menschen Probleme mit dem Abnehmen haben. Hätte ich auch.

Ich hab es nämlich anders gemacht.

  1. Ich habe weiterhin mein Lieblingsessen Lasagne gegessen.
  2. Ich habe weiterhin hin und wieder Alkohol getrunken
  3. Ich bin weiterhin nicht 5-mal die Woche zum Sport gegangen
  4. Ich habe nie das Gefühl gehabt, extrem zu “verzichten”

Kurz gesagt: Ich konnte abnehmen, ohne meinen Lebensstil komplett umzukrempeln.

Ich konnte abnehmen und in der selben Zeit mein Leben genießen.

Es ist trotzdem nicht einfach

Das alles heißt nicht, dass es einfach ist.

Ich hatte auch mal Tage und Wochen, wo ich keine Fortschritte gemacht habe. Ich hatte auch mal Heißhunger und habe statt einem Löffel den kompletten Becher Eis gegessen. Ich habe auch nach einer Samstagnacht mal den kompletten Sonntag nur von Pizza, Cola und Chips gelebt.

Aber ich finde immer einen Weg zurück. Ich mache mich nicht fertig, wenn ich mal Schwächen zeige.

Es ist definitiv kein einfacher Weg. Aber es ist halt auch kein besonders komplizierter Weg.

Es kommt auf einige wenige Grundlagen an

Ich persönlich glaube, der Weg zum Erfolg ist, sich auf die Basics zu konzentrieren.

  1. Du musst im Kaloriendefizit sein, wenn du abnehmen willst
  2. Finde die Ernährungsweise, die es dir am leichtesten macht, das zu erreichen
  3. Integriere Sport und Bewegung, primär fürs *Wohlbefinden*
  4. Mach es dir einfacher, durchzuhalten

Und das ist alles.

  • Kaloriendefizit macht dich unsicher und du weißt nicht, wie du das erreichst?
  • Du weißt nicht, wie du eine gute Ernährungsweise findest für dich?
  • und am meisten: Du hast ständig das Problem mit dem Durchhaltevermögen?

Es sieht alles komplizierter aus, als es ist. Und du findest alle nötigen Infos in den Artikeln, die ich wöchentlich poste.

Trage dich hier mit deiner E-Mail Adresse ein und ich melde mich bei dir, wenn ein neuer Artikel online ist, der dir hilft, abzunehmen.

 

 

 

 

 

Und wer ist Dennis?

 

Du möchtest mehr über mich erfahren? Hier habe ich ein wenig mehr erzählt. Komm auf Instagram oder Facebook und sag Hallo! 🙂